Simpel, schnell und sicher: Seefracht Hamburg mit CGATE Logistics

Seefracht
Hamburg

Seefracht Hamburg: kein internationaler Handel ohne Luftfracht, Landtransport oder Seefracht. Welche Art des Transportes Sie genau wählen, hängt von dem Gut, der Transportstrecke und der Zeit ab. Lebensmittel, Gefahrgüter oder Großraumtransporte benötigen dabei größere Aufwendungen. In der Regel handelt es sich jedoch um weniger spezielle Güter – oft auch ohne zeitkritische Vorgaben. Dafür kommen Großbehälter zum Einsatz. In der Seefracht sind dies Seefracht Container in verschiedenen Größen. Die Größe der Container variiert dabei, je nach Ware und Menge. Welche Containergröße dabei infrage kommt, wie hoch die Seefrachtkosten sind und was es mit der “Bill of Lading” und “Free on Board” auf sich hat, das erfahren Sie hier.

 

Erklärung Seefracht:

Seefracht ist die Bezeichnung für den Transport per Schiff zu einen bestimmten Zielort. Transportiert werden dabei Waren als Stückgut, Schüttgut oder etwa als Transporteinheiten. Dafür kommen spezielle Container, beziehungsweise Seefrachtcontainer zum Einsatz. Der Seetransport hat den Vorteil, dass Schiffe insbesondere schwere Güter günstig transportieren. Der Nachteil für den Transport als Seefracht ist der höhere Zeitaufwand.

Seefracht Hamburg - Import und Export

CGATE Logistics ist Ihr Spezialist und Logistikdienstleister rund um das Thema Containertransport nach und aus dem Seehafen Hamburg. Dank der logistisch hervorragenden Vernetzung steht Ihnen ein umfangreiches Angebot zur Verfügung. Letzteres umfasst neben dem LCL und FCL Containertransport auch die reibungslose Spezialverschiffung für Waren mit Übergröße und den Transport von Gefahrgut. Inklusive Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und angepasst an Ihre individuellen Bedürfnisse, versteht sich. Sie erhalten dank ausgereifter und effizienter Containerlogistik die jeweils optimale Lösung für ihren Containertransport.

Wir managen Ihre Seefrachttransporte weltweit - Seefracht Hamburg

Mit unserem umfangreichen und erprobten Netzwerk decken wir alle relevanten Seehäfen ab. Und das weltweit! Unsere Leistung: So können Sie sich immer auf die hohen CGATE Logistics Qualitätsstandards verlassen. Dazu garantieren wir Ihnen als erfahrenes Logistikunternehmen mit Sitz in Hamburg, dass Sie die wirtschaftlichste und schnellstmögliche Lösung für Ihre Logistikthemen erhalten.

Dazu verfügen wir als Logistikdienstleister in Hamburg über langjährige Erfahrung und genügend Know-how. So liefert CGate Logistics zuverlässig weltweit – sei es nach und aus Los Angeles, Beirut, Bangkok, Dubai, USA, Indien, Hongkong, Singapur, Neuseeland, Sydney, natürlich China und viele mehr.

Seefracht Hamburg - Unsere Leistungen als Logistikunternehmen in Hamburg umfassen:

  • Import und Export
  • Weltweite Verschiffung in FCL Vollcontainer und LCL Sammelcontainer
  • Internationaler Versanddokumente und Zahlungsverkehr inklusive Zollabfertigung
  • Vor- und Nachläufe
  • Spezialverschiffung und Projektverladung für den Import und Export
  • Weltweite Steuerung und Beratung
  • Gefahrguttransporte

Seefrachtcontainer - TRANSPORT im SAMMELCONTAINER

Kein internationaler Handel ohne Seefracht in Hamburg. Keine Seefracht ohne Seefracht Container. Der Containertransport per Schiff erfolgt dabei relativ unkompliziert, sicher, nachhaltig und kosteneffizient. Je nach Gut und Menge wählen Sie als Kunde zwischen Vollladung oder Teilladung. Speziell dafür stehen unterschiedliche Arten und Größen von Seecontainern zur Wahl.

Seefracht Hamburg: LCL Container - Optimierter Seefracht Transport im Sammelcontainer

Mit dem LCL (less-than-container-load) Versand ermöglichen wir Ihnen als Logistikunternehmen in Hamburg den effektiven und kostengünstigen Versand Ihrer Waren. Das gilt insbesondere dann, wenn Ihre Sendungen keinen kompletten Großbehälter benötigen. 

Es besteht die Möglichkeit, Teilladungen entlang der gesamten Transportstrecke mittels Transportcontainern an unterschiedlichen Orten zu laden. Genauso lassen sie sich aber auch an unterschiedlichen Orten für unterschiedliche Empfänger entladen. Nutzen Sie diesen kostenoptimierten Service sowohl für den Import als auch Export und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Seefracht Hamburg: FCL Container - Seefracht Transport im Vollcontainer

Die Vollcontainerfracht (full container load) wird auch als FCL, FCL-Cargo oder FCL-fracht bezeichnet. Mit dem FCL Versand nutzen Sie den kompletten Behälter für den Transport Ihrer Seefrachtsendung. Der Versand erfolgt stets in einem gesamten, verplombten Behälter. 

Unsere Seefrachtexperten bieten maßgeschneiderte Ideallösungen für Ihre Verschiffungen von Vollcontainern.

Ein durchgehendes Transportdokument gewährleistet lückenlose Sendungsverfolgung während des Transportes. Diesen Service bieten wir Ihnen sowohl für den weltweiten Export als auch für den Import an.

Es muss etwas schneller gehen und Sie wünschen eine FCL Verschiffung per Express? Auch dies bieten wir Ihnen in Europa und global an.

Seefracht-LCL-FCL-Container

Seefracht Hamburg: Seecontainer Größe
Die richtige Containergröße, ist die, die immer passt

Container? Das sind die Großbehälter, die sich nicht nur auf den Schiffen türmen. Dennoch kommen sie insbesondere auf See zum Einsatz, um Waren nach Übersee zu transportieren auf gewaltigen Containerschiffen. Container sind aber darüber hinaus Behälter, die Waren auch zu Land und über die Luft transportieren. 

Die Containergrößen sind dabei vorgegeben. Warum? Weil ein schneller und effizienter Transport davon abhängt, wie schnell Verladen wird beim Wechsel des Transportmittels. Und die wiederum hängt ab von der Einhaltung spezieller Größen. Nur so ist garantiert, dass der Weitertransport nicht zum Problem wird und die Behälter genügend Platz auf den LKW-Aufliegern haben.

Seefracht Hamburg - Siegeszug der ISO Norm

Unter den standardisierten Größen zählt der ISO-Container wohl zu den Bekanntesten. Ihn kann man in den genormten Größen 40 Fuß und 20 Fuß wählen. 

Bereits in den 1960er Jahren begann er seinen Siegeszug, als die ISO-Norm 668 den Standard-Seecontainer definierte. Aller Anfang war geboren, als vor ca. 60 Jahren erstmals ein Schiff beladen mit 58 Seecontainern in See stach. Letztere sind die Vorläufer der heutigen Standardcontainer, die heute milliardenfach vor allem per Schiff im Umlauf sind. Plötzlich gab es strikte Vorgaben in Sachen Maße, Material, Haltbarkeit, Transportfähigkeit und einiges mehr. Diese Vorgaben waren notwendig geworden. Schließlich musste die Logistik, mit dem wirtschaftlichen Aufschwung und dem technischen Fortschritt gleichziehen. Gleichzeitig bereiteten sie aber auch den Weg für den florierenden internationalen Handel, wie wir ihn heute kennen.

Seecontainer Größe - Gut, besser, genormt!

Der Seecontainer von heute sprengt diese Mindestanforderungen oft. Aber im Guten, immerhin. So ist die Materialdicke und Traglast oft besser und höher als gefordert. Hinsichtlich der Maße sind jedoch keineswegs Varianzen erlaubt. Hier muss alles stimmen – auf den Millimeter. Schließlich haben die festgelegten Standardmaße erst den Erfolg des ISO-Seecontainers in die Wege geleitet. Er ist an jedem Ort nutzbar, frachtbar und darüber hinaus stapelbar mit anderen Großbehältern. 

Die Containergröße ist dabei prinzipiell gelistet in Fuß, kurz ft. 20 ft ist dabei der am meisten eingesetzte Klassiker. Er ist der Wegbereiter unter den standardisierten Seecontainern, auch bekannt als 20-Fuß-ISO-Container – Twenty Foot Equivalent Unit (TEU). Auch aktuell ist er weltweit bekannt als gängige Maßeinheit. Daneben ist auch der 40-Fuß-Standardcontainer – FEU = Forty Foot Equivalent Unit anzuführen, der ebenso wie der 20 Fuß Container, die Spitze der gängigsten Seecontainern bildet. 

Seefracht Hamburg

Die 20 Fuß ISO Variante verfügt dabei über eine Länge von 6,06 Metern, eine Breite von 2,44 Metern und ist 2,59 Meter hoch. Der 40 Fuß ISO Seecontainer hingegen verfügt über die gleiche Breite und Höhe. Erst bei der Länge wird es spannend. Hier legt er drauf und kommt auf 12,2 Metern Länge. Klingt praktisch und das ist es auch. 

Egal welche Variante Sie wählen, sei es die 40 Fuß oder der 20 Fuß Option, beide sind ebenfalls als Hochbauvarianten verfügbar. Die Bodenfläche ist dabei gleich, doch in der Höhe legen sie 30 Zentimeter drauf. Sie heißen dann 20 ft hc bzw. 40 ft hc – hc steht dabei für High Cube.

Bild Container

Seefracht Hamburg: Seecontainer Größe
Standardisiert und dennoch völlig unterschiedlich

Container? Das sind die Großbehälter, die sich nicht nur auf den Schiffen türmen. Dennoch kommen sie insbesondere auf See zum Einsatz, um Waren nach Übersee zu transportieren auf gewaltigen Containerschiffen. Container sind aber darüber hinaus Behälter, die Waren auch zu Land und über die Luft transportieren. 

Die Containergrößen sind dabei vorgegeben. Warum? Weil ein schneller und effizienter Transport davon abhängt, wie schnell Verladen wird beim Wechsel des Transportmittels. Und die wiederum hängt ab von der Einhaltung spezieller Größen. Nur so ist garantiert, dass der Weitertransport nicht zum Problem wird und die Behälter genügend Platz auf den LKW-Aufliegern haben.

Seefrachtkosten - Unsere wirtschaftlichen Lösungen für Ihre Seefracht Hamburg

Die Seefrachtkosten sind so individuell wie Ihre Logistikthemen selbst. Schließlich unterscheiden sich die Transportrouten, Zeit, Gewicht, Art und Menge des Transportgutes. 

Daher beginnt unser Dienstleistungsprozess für Sie mit einer individuellen Beratung. Stellen Sie uns gerne Ihre Fragen. Unsere Seefracht Hamburg Spezialisten erläutern Ihnen umfassend Ihre Vorteile und erstellen für Sie ein individuelles Angebot.

Seefracht Hamburg: Bill of Lading oder auch Konnossement, mehr als nur eine Quittung

Bill of Lading (kurz B/L), zu Deutsch das Konnossement, ist ein Schiffsfrachtbrief oder auch ein Warenbegleitpapier und Wertpapier. Es dient im Seehandel dazu, den Schiffstransport von Handelswaren zu belegen. Mit dem Telex Release ist es eines der bedeutendsten Urkunden in der dokumentarischen Kette. 

Wenngleich das Konnossement von vielen als Vertrag zwischen Verkäufer und Käufer angesehen wird oder als Frachtvertrag zwischen Verlader und Frachtführer, ist dies nicht korrekt. Vielmehr ist die Bill of Lading:

  • ein Beleg des Beförderungsvertrages
  • ein Beleg des Wareneingangs
  • eine Beurkundung über den Besitz an der Ware

Die Bill of Lading ist im Seefrachtgeschäft mehr als nur eine Abladebestätigung, Quittung oder ein Wertpapier. Es ist eine Beweisurkunde für den Seefrachtvertrag. Es ist die bedeutendste Urkunde beim Akkreditiv und Dokumenteninkasso. Das Konnossement umfasst den das Frachtgut übergehenden Befrachter oder gegebenenfalls dessen im Auftrag handelnden Ablader. Genauso zählt dazu aber auch, der den Seetransport übernehmende Verfrachter und der Empfänger des Frachtguts.

Die Bill of Lading kann von Kreditinstituten erworben werden als Kreditsicherheit für die Export- und Importfinanzierung durch Indossament. Das Indossament ist ein Begebungsvermerk. Mit anderen Worten: Hierbei handelt es sich um einen gesetzlich vorgesehenen schriftlichen Übertragungsvermerk auf einem Orderpapier. 

Da die Bill of Lading das Frachtgut darstellt, können Kreditinstitute so parallel durch Indossament auch Besitzer des Frachtgutes werden.

Seefracht Hamburg: Sea Waybill - Nicht gleich Bill of Lading

Die Sea Waybill, zu Deutsch der Seefrachtbrief, ist ein Warenbegleitpapier, das im Seehandel über die Seefracht ausgestellt wird. In der Binnenschifffahrt heißt sein Pendant Ladeschein.

Die Sea Waybill kommt hauptsächlich im Fährverkehr zum Einsatz und, hier von enormer Bedeutung, in der Containerschifffahrt. Handelt es sich um kleineres Stückgut, sogenannte “Kollo”, erhält dies ein “Parcel receipt”. Für solche Stückgüter ist ein besonderer Raum an Board des Schiffes vorgesehen, der parcel room, in dem das Stückgut unter Verschluss gehalten wird.

Die Sea Waybill und die Bill of Lading sind beides wichtige Dokumente im Frachtgeschäft. Beide haben ihren eigenen Einsatzzweck, je nachdem, um welches Frachtgut und um welche Art der Sendung es sich handelt. Es gibt viele Übereinstimmungen zwischen diesen Dokumenten, jedoch auch einige Unterschiede. Daher neigen viele Personen auch dazu, die Begriffe zu verwechseln oder die synonym zu verwendenden.

Um es kurzzufassen, der Vorteil einer Sea Waybill ist, dass sich ein Unternehmen keinen Sorgen darüber machen muss, ob das Original verloren geht. Auch die Kopie kann via E-Mail versendet werden. Der Seefrachtbrief ist ein einfacher Weg, die Ladung zu empfangen. Außerdem ist es nicht notwendig, auf die Originale zu warten. Auf der anderen Seite kann die Fracht weniger geschützt, weil sie via E-Mail abgerufen werden kann. Zusätzlich gibt es kein Dokument, das den Besitzer der Fracht benennt. Daher kann es schwierig sein, den richtigen Besitzer zu ermitteln.

Free on Board, kurz FOB, zählt zu den Begriffen aus dem internationalen Handelsrecht. Er sagt aus, wann die entsprechenden Verpflichtungen, Kosten und Risiken, die mit der Lieferung der Waren verbunden sind, vom Verkäufer zum Käufer übergehen. Dies findet statt im Rahmen der Internationalen Handelskammer veröffentlichten Incoterms-Standards.

ISPS - International Ship and Port Facility Security Code (ISPS-Code)

Der ISPS-Code besteht seit dem 11. September 2001. Die Vereinigten Staaten initiierten das weltweite Sicherheitsprogramm. Ziel des Ganzen ist es, terroristische Aktivitäten in und durch Häfen abzuwehren. Damit diese Investitionen finanziert werden können, wird eine ISPS-Gebühr (International Ship & Portfacility Security) für jeden Container beziehungsweise Sendung erhoben.

Egal welchen Auftrag Sie für uns haben, unabhängig davon ob als Luftfracht Hamburg oder Landtransport Hamburg – wir stellen uns der Aufgabe. Auch bei Fragen rund um Incoterms, sind wir für Sie da. Nutzen Sie unseren Service. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

 

Kontaktieren Sie uns

Icon Büro
Hamburg Büro

Kattrepel 2
20095 Hamburg
Germany

Icon Haus
Düsseldorf Büro

Bäckerstrasse 2
40213 Düsseldorf
Germany

Icon Email
Kontaktmöglichkeiten

Tel.: +49 40 32 52 883-0
E-Mail: office@cgate-logistics.com

Icon Öffnungszeiten
Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
(UTC +1)