Transportkosten berechnen - Preise, Kosten & Kostenpunkte

Transportkosten
berechnen

Die Frachtkosten variieren von Transportmittel zu Transportmittel. Schließlich zählen zur Berechnung der Seefrachtkosten die Hafenkosten. Und zur Berechnung der Luftfracht die Flughafenkosten. So hat jedes Transportmittel für globale Seefracht- und Luftfrachtsendungen seine eigenen Kostenpunkte. Wir von CGATE Logistics stehen für zukunftsorientierte, flexible Logistiklösungen und finden für Sie den optimalen Transportweg. Doch im Vorfeld, bevor es an das Logistik-Konzept geht, hier ein Überblick über die Preise, Kosten und Kostenpunkte der einzelnen Transportmittel.

Wie werden Transportkosten berechnet?

Transportkosten berechnen: Abhängig von der gewählten Transportart, Dauer und Transportstrecke lassen sich die Transportkosten berechnen. Letztere umfassen unter anderem diejenigen Kosten, die durch die Transport- oder Verkehrsmittel, den Zoll und das Personal verursacht werden. Transportkosten fallen an, wenn der Hersteller Waren an einem anderen Standort produziert, als der Verbraucher wohnt.
Im Folgenden geht es jedoch speziell um die Betrachtung der Kosten für den Gütertransport. Erfahren Sie mehr über die Kalkulation der Preise und wie sich die Berechnung für die verschiedenen Transportmittel zusammensetzt.

Transportkosten berechnen: Luftfracht und Luftfrachtpreise

Die Preise für den Transport via Luftfracht berechnen sich anhand verschiedener Faktoren. Für eine adäquate Kostenaufstellung müssen verschieden Kostenpunkte berücksichtigt werden. Hier finden sie einen Einblick für den globalen Transport via Luftfracht. Die Preise – beziehungsweise die Raten – in der Luftfracht werden immer per kg angegeben. Das entsprechende Volumenverhältnis beträgt 1:6 oder 1m³ = 167 kg. Mit anderen Worten: Entweder zahlen Sie den benötigten Platz der Sendung oder das Gewicht. Dies entspricht dem Volumen oder dem Bruttogewicht.

Die Formel, die hier als Grundlage gilt: Länge (cm) x Breite (cm) x Höhe (cm) : 6000

Achtung

Die Besonderheit bei der Luftfracht: Gefahrgut

Einige Versender haben nicht im Blick, dass in diversen Geräten Gefahrenstoffe eingebaut beziehungsweise enthalten sind. Dazu gehören Batterien, Gaskartuschen, Akkus, etc. Auch einige Produkte, die unter die Warengruppe Kosmetik und Körperpflege fallen, zählen als Gefahrgut. Kommt es hier zu einem Unfall durch nicht- oder falsch deklariertes Gefahrgut, trägt der Absender die Verantwortung und muss damit die entstandenen Kosten tragen. Es besteht einerseits die Pflicht, jegliche Gefahrgüter zu deklarieren („Shippers Declaration for Dangerous Goods“) und sie andererseits nach den bestehenden IATA-Vorschriften sachgerecht zu verpacken.
Um den Preis für die Luftfracht zu ermitteln, müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden. Genormte Preise gibt es dabei meist nur für Waren und Güter bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm. Beträgt das Gewicht über 100 Kilogramm, dann erfolgt eine individuelle Kostenermittlung.

Kostenpunkte für die Ermittlung der Kosten für Luftfracht:
Luftfrachtrate
+ Auslieferung
+ Flughafenkosten
+ Verzollungskosten
= Gesamtkosten Luftfrachttransport

Im Folgenden werden die einzelnen Kostenpunkte erläutert, die die Grundlage für die Ermittlung der Luftfrachtkosten darstellen. In erster Linie wichtig für die Berechnung der Kosten ist dabei nicht das reine Gewicht der Waren. Vielmehr ist hier das Volumengewicht ausschlaggebend.

Luftfrachtkosten - Volumengewicht

Um die Gesamtkosten beim Luftfrachttransport zu ermitteln, ist weniger das reine Gewicht der Waren und Güter zu betrachten, sondern vielmehr das Volumengewicht. Letzteres gilt als Grundlage für einheitliche Preise und die Berechnung der Transportkosten per Luft.

Das Volumengewicht, auch frachtpflichtiges Gewicht genannt, ist ein vom International Air Transport Association (IATA) eingeführtes Gewicht, das zusammen mit dem Wiegegewicht betrachtet wird. Der höhere Wert wird anschließend in die Berechnung der Luftfrachtrate miteinbezogen.

Die Berechnung des Volumengewichts für die Ermittlung der Luftfrachtkosten ergibt sich daraus, dass das Volumen – Länge*Breite*Höhe – durch einen dienstleistungs-abhängigen Divisor geteilt wird. Der Divisor variiert dabei meist zwischen 5000 oder 6000.

Luftfrachtkosten - Luftfrachtrate

Die Luftfrachtrate ist ein flexibler Wert. Er variiert täglich. Festgelegt wird er von den Airlines selbst und nach Kilogramm berechnet. Sie ist dabei abhängig von mehreren Einflussfaktoren. Dazu gehören beispielsweise die Länge der Flugstrecke und die Frequenz, mit der sie beflogen wird. So gibt es Fälle, bei der eine kürzere Route teuer ist als eine im Vergleich längere Route, einfach nur weil sie weniger beflogen wird.

Für die Ermittlung der Transportkosten fällt damit die Nachfrage nach einer Flugstrecke mit ins Gewicht. Airlines achten auch darauf, dass sie ihre Flugzeuge zudem maximal beladen. Daher ist es auch relevant, inwieweit die Kapazitäten des Flugzeugs ausgebucht sind.

Luftfrachtkosten - Flughafenkosten

Zwar besteht die Möglichkeit, dass ein Flugzeug nur von Waren für einen Kunden beladen wird, doch das ist meist die Ausnahme. In der Regel finden sich in einer Maschine Waren und Güter von verschiedenen Kunden, die entsprechend bei der Landung separiert werden. Diese sogenannten Flughafenkosten gilt es einzukalkulieren bei der Berechnung der Luftfrachtkosten.

Luftfrachtkosten - Auslieferung

Bei der Versendung befinden sich die Güter meist auf Paletten, sodass sie sich einfacher transportieren lassen. Am Flughafenterminal gilt es diese zu verladen, damit sie ihren Transport zum Kunden antreten können. Dies geschieht entweder per Bahn, Schiff oder auch LKW. Je nach Ziel und Zeitvorgabe, wirkt sich das auf den Verkehrsträger aus.

Luftfrachtkosten - Verzollungskosten

Wie bei allen anderen Verkehrsträgern auch, die über Grenzen hinweg liefern, entstehen Kosten für die Verzollung. Dazu zählen nicht nur die administrativen Kosten, die direkt beim Zoll anfallen. Hier kommen auch die Kosten zum Tragen, die durch die Waren und die entsprechenden landesspezifischen Vorgaben entstehen. Gerade an diesem Punkt ist es wichtig, dass bestenfalls eine erfahrene Zollagentur beziehungsweise ein Zollagent die Verzollung übernimmt. So ist es gesichert, dass die Kosten möglichst gering bleiben und auch die Umsetzung der Verzollung schnellstmöglich erfolgt.

Ihr Vorteil mit CGate Logistic

Genau für diesen Zweck bietet die CGATE Logistics GmbH eine vom Versandgeschäft unabhängige Zollagentur, die „Cgate Custom Agent“. Auf diese Weise erhalten Sie einen qualifizierten Partner an Ihrer Seite, der die schnelle und professionelle Abwicklung übernimmt. Dazu gehören alle Zollformalitäten sowie das Erstellen der Zolldokumente.

Vorteile des Transportes per Luftfracht:

  • Es geht schnell. Daher eignet sich der Lufttransport besonders dann, wenn die Lieferung termingerecht sein muss
  • Zügige Weiterleitung
  • Schneller Güterumschlag
  • Besonders geeignet für Hilfsgüter, hochpreisige Waren sowie lebende Tiere und Pflanzen, die über große Strecken hinweg transportiert werden sollen
  • Hoher Sicherheitsstandard
  • Exakt geplante und minutiös umgesetzte Flugpläne dienen als Grundlage für eine präzise Disponierbarkeit der Waren und Güter
  • Der Transport via Luftfracht unterliegt somit einer geringeren Störanfälligkeit als der Transport mit anderen Verkehrsträgern

Transportkosten für Luftfracht berechnen:

Wie bereits erwähnt, spielt auf der einen Seite das tatsächliche Gewicht eine Rolle für die Ermittlung der Transportkosten per Luftfracht, aber auch das Volumengewicht. Dies gibt das Gewicht im Verhältnis zum Raumvolumen wieder. Ist der entsprechende Wert für das Volumengewicht ermittelt, erfolgt der Vergleich mit dem eigentlichen Gewicht der Waren. Für die Berechnung der Transportkosten wird der entsprechend höhere Wert herangezogen.

Die Preisgestaltung ist zudem von zwei weiteren Aspekten abhängig:

  • die Menge, die es zu versenden gilt
  • sowie das Frachtaufkommen der Airports

Je nachdem wie groß die Menge der versendeten Waren ist, schwankt der Preis. Im Allgemeinen reduzieren sich die Frachtraten pro Kilogramm, je höher das Frachtvolumen. Wie in vielen anderen Fällen auch sind Angebot und Nachfrage entscheidend. Dazu spielt es eine Rolle, wie viel auf der jeweiligen Strecke transportiert wird. Je höher eine Strecke frequentiert ist, desto günstiger sind die Preise. Hongkong oder Dubai sind günstiger als beispielsweise der Import von Lukla in Nepal. Auf diese Weise kann es passieren, dass es günstiger ist, aus dem weiter entfernten Hongkong zu importieren – als von Spitzbergens Flughafen Longyearbyen in Norwegen. Einfach weil es mehr genutzt wird.

Transportkosten berechnen: LKW

Ermittlung der LKW-Transportkosten & LKW-Frachtpreise

Was soll transportiert werden? FCL oder LCL Container?

Damit die LKW-Frachtpreise ermittelt werden können, erfolgt zu Beginn die Entscheidung, ob ein FCL oder LCL Container genutzt werden soll. Der Platz in den Containern kann entsprechend alleine oder von mehreren Kunden auf einmal genutzt werden. Im Allgemeinen zahlt man für einen FCL Container mehr. Doch er bietet auch mehr Stauplatz und schirmt das Transportgut besser ab. Mit anderen Worten: Der FCL Container bietet einen geschützten, sicheren Bereich. Das bedeutet gleichzeitig, auf weitere Maßnahmen zum Schutz der Ware kann unter Umständen verzichtet werden. Sofern der Schutz der Ware für den Transport ein relevanter Faktor ist, kann so Geld gespart werden.

Ein LCL Container zeigt sich da schon kostengünstiger. Der Container wird geteilt. Der LCL Container transportiert Güter und Waren von verschiedenen Absendern. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Transportkosten aus und reduziert die LKW-Frachtpreise.

Um festzustellen, welcher Container sich wann lohnt, erfolgt eine Breakpoint Berechnung. Denn es ist nicht zwingend so, dass ein Sammelcontainer unbedingt günstiger ist. 

Transportkosten berechnen lcl fcl

Transportkosten LKW berechnen - Allgemeine Ermittlung der LKW Transportkosten

Um die LKW Transportkosten zu ermitteln, werden mehrere Kostenpunkte einbezogen. Auf diese Weise erfahren Sie, welche Faktoren eine Rolle spielen und wie Spediteure ihren Preis festlegen.

Transportkosten LKW berechnen – Eingerechnet werden:
Frachtraten für den LKW
die Abholung des Transportgutes
Umschlag
Hauptlauf
Zustellung
Kosten für den Zoll
= Gesamttransportkosten für den Transport via LKW

Transportkosten LKW berechnen - Frachtraten

Frachtraten sind grundsätzlich variabel. Die Speditionen geben sie vor und sie unterliegen den Schwankungen am Markt. Hier spielen die Transportstrecke und die Nachfrage eine entscheidende Rolle. Wie auch bei der Berechnung der Luftfracht gilt: Wird eine Route viel genutzt, dann spiegelt sich das positiv in der Preisgestaltung wieder.

Transportkosten LKW berechnen - Die Abholung

Die Transportgüter müssen natürlich auch am Startpunkt abgeholt werden. Von dort aus geht es weiter in ein Sammellager. Diese Fahrt wird preislich mit einkalkuliert. Die einzelnen Posten ergeben sich aus der Hin- und Rückfahrt, den Personalkosten, Treibstoff und unter Umständen Straßenzoll.

Transportkosten LKW berechnen - Der Umschlag

Schüttgüter können nicht umgeschlagen werden, daher entfällt hier der Umschlag. Ebenso stellen vollständige Container eine Ausnahme dar. Bei Stückgüter jedoch sieht das Ganze schon anders aus. Hier erfolg im Sammellager ein Umschlag, abhängig davon, wie zeitkritisch das Verladen der Ware ist und welche Strecke der LKW fährt. So weit, so klar. Nicht zu vergessen jedoch: Auch an dieser Stelle fallen wieder Personalkosten an.

Transportkosten LKW berechnen - Der Hauptlauf

Wenn wir über Transportkosten nachdenken, dann denken wir meist nur an die Kosten, die im Grunde genommen auf dem tatsächlichen Weg entstehen. Diese Kosten beschreibt der Hauptlauf. Sie beinhalten die Kosten für den Transport per LKW, die abhängig sind von der zu fahrenden Strecke, Sprit, Straßenzoll sowie Zuschlägen, die je nach Saison und Region variieren. Die Kosten für den Hauptlauf unterliegen zudem marktabhängigen Schwankungen und den Preisen des Anbieters.

Transportkosten LKW berechnen - Die Zustellung

Ist die Sendung im Sammellager eingetroffen, wird sie erneut umgeschlagen, damit sie ihren Weg zum Bestimmungsort antreten kann. Hierbei entstehen Kosten für den Umschlag und den Fahrten zum Kunden, die in die Transportkosten miteinfließen.

Transportkosten LKW berechnen - Die Verzollung

Auch bei der Verzollung entstehen Kosten. Natürlich. Hier fallen Steuer- und Zollabgaben an sowie Kosten für die Dokumentenerstellung und das Personal. Insbesondere beim Kostenpunkt Verzollung sollte darauf geachtet werden, äußerst korrekt zu arbeiten. Aufgrund dessen bietet CGATE Logistics eine unabhängige Zollagentur, die „Cgate Custom Agent“. Letztere unterstützt Sie bei allen zollrelevanten Themen für Ihren Transport.

Transportkosten LKW berechnen - Weitere Faktoren

Die Preise für die Transportkosten schwanken innerhalb eines Jahres. Folgende Faktoren spielen hierfür eine Rolle:

  • Jahreszeit: Ist es Winter? Sommerzeit? Sind während des Transportes einige Feiertage?
  • Transportgut: Handelt es sich um Gefahrgut, Schüttgut, Paletten oder Kühlware?
  • Transportstrecke: Welche Strecke wird zurückgelegt in Kilometern? Welche Gebiete werden befahren? Wo befindet sich die Lade- und Entladestelle? Gibt es einen Kapazitätsüberhang auf einer Strecke oder sind Kapazitäten eher weniger vorhanden?
  • Transportdauer: Handelt es sich um eine zügige, aber teurere Direktladung oder wird der Transport als günstigere Sammelladung realisiert?
  • Örtliche Bedingungen bei der Lade- und Entladestelle: Ist eine Rampe oder ein Gabelstapler vorhanden? Besteht am Zielort überhaupt die Möglichkeit einer Be- und Entladung oder benötigt der LKW eine Ladebordwand?
  • Kurzstrecke: Nur weil eine Strecke besonders kurz ist, ist sie nicht besonders günstig. Die Grundkosten wie Zeitaufwand für die Anfahrt und Standzeiten bei der Be- und Entladung fallen dennoch an.

Transportkosten berechnen: Bahn

Wer sich für den Transport mit der Bahn entscheidet, der wählt nicht nur eine umweltschonende Option, sondern auch eine zügige und bewährte Möglichkeit. Hier ein kleiner Einblick, woraus die Transportkosten via Bahn bestehen. Zudem überzeugt der Transport via Zug durch kürzere Laufzeiten als die Seefracht und wesentlich geringere Transportkosten im Vergleich zur Luftfracht.
Transportkosten Zug

Erste Entscheidung: FCL oder LCL Container?

Ebenso bei der Warensendung mit der Bahn besteht die Option, sich zwischen einem FCL oder LCL Container zu entscheiden. Bei einem vollständigen Container, kurz FCL, ist die Kalkulation der Transportkosten relativ simpel. Hier verfügt die Bahn in vielen Fällen über Festbeträge. Günstiger wird es mit einem LCL Container, der Güter verschiedener Absender umfasst. Hiermit ist es ohne Weiteres möglich, Stückgut besonders günstig zu transportieren. Volumen und Gewicht der Ware sind hier ausschlaggebend für die Kalkulation der Transportkosten. Doch LCL Container sind nicht pauschal günstiger. In wenigen Fällen können sie auch die kostenintensivere Möglichkeit sein. Um zu ermitteln, welche Containerart kostentechnisch die sinnvollere ist, kommt eine Breakpoint Berechnung zum Einsatz.

Transportkosten Bahn berechnen - Allgemeine Ermittlung der Bahn Transportkosten

Um die Transportkosten mit der Bahn zu ermitteln, werden mehrere Kostenpunkte einbezogen. Auf diese Weise erfahren Sie, welche Faktoren ins Gewicht fallen und wie Spediteure ihre Preise kalkulieren.

Transportkosten Bahn berechnen – Eingerechnet werden:
Frachtrate für die Bahn
+ Aufwendungen für das Bahnterminal
+ Auslieferung der Ware
+ Kosten für den Zoll
= Gesamttransportkosten für den Transport via Bahn

Transportkosten Bahn berechnen - Frachtrate für den Schienengüterverkehr

Hierbei handelt es sich um einen fixen Wert, gebunden an die Tarife der Bahn. Dazu kommen noch gegebenenfalls regionale sowie saisonale Zuschläge und Nebenkosten. Die Frachtrate unterliegt außerdem Marktanpassungen.

Transportkosten Bahn berechnen - Aufwendungen für das Bahnterminal

Für den Umschlag der Waren am Bahnterminal fallen Kosten an. Diese entstehen durch das Entladen und die Versendung der Güter sowie für die Vorbereitung und Realisierung des Umschlags.

Transportkosten Bahn berechnen - Auslieferung der Ware

Beim Transport von Gütern mit der Bahn entstehen auch immer Kosten vom Zielbahnhof bis zum Empfänger. Da diese Strecke meist zügig erledigt werden soll, kommt hier in der Regel der variable Transport via LKW zum Einsatz. Die Entscheidung hängt dabei davon ab, wie zeitkritisch die Ware ausgeliefert werden soll und von der Region.

Transportkosten Bahn berechnen - Kosten für den Zoll

Kosten für den Zoll fallen bei jedem Verkehrsträger an. Dazu zählen Gebühren, die je nach Land und Ware variieren. Diese erschließen sich aus den Kosten für Personal, Zollgebühren, der Erstellung von Dokumenten und Steuern. Von Vorteil ist es hier, auf eine erfahrene Zollagentur zu setzen. Günstig durch den Zoll: Dies gelingt Ihnen mit „Cgate Custom Agent“, der unabhängigen Zollagentur von CGATE Logistics

Transportkosten berechnen: Seefracht

Ermittlung der Kosten für Seefracht & entsprechender Seefrachtpreise

Hier ein kurzer Einblick, wie sich die Kosten für Seefracht zusammensetzen. Dabei bestehen verschiedene Optionen für die Verschiffung von Gütern. In den meisten Fällen jedoch kommen die bekannten FCL und LCL Container zum Einsatz.
Containerschiff

Transportkosten Seefracht berechnen - FCL Container

Der einfache Weg: Wer gleich einen vollständigen Container bucht, der findet schnell den Preis für die Sendung heraus. Die Mehrzahl der Speditionen verfügt hier über Festpreise, die jedoch von Spedition zu Spedition höher oder niedriger ausfallen können. Hier lohnt der Vergleich! Einschränkungen gelten entsprechend für das zugelassene Gewicht und Volumen des Containers. Weiterer Vorteil: Viele verschiedene Dinge lassen sich verschiffen. Von Wohnmobilen, Motorrädern bis hin zu PKWs. Zudem ist die Wahl des Full Container Load in der Regel die weniger zeitintensive Wahl, da hier der Umschlag entfällt.

Transportkosten Seefracht berechnen - LCL Container

Diese Option ist meist die günstigere Wahl. Natürlich. Oftmals ist es einfach nicht sinnvoll, sich für einen FCL Container zu entscheiden. Bei einem Sammelcontainer sind gleichzeitig Waren mehrerer Empfänger gebündelt. Das spart entsprechend Geld, da Sie nur für Ihren Teil aufkommen müssen. Die genauen Kosten lassen sich über das Gewicht und das Volumen ermitteln, dem sogenannten Weight/Measurement (W/M). Zu Deutsch: Maß/Gewicht (M/G).

Wichtig ist außerdem für die Verschiffung mit einem LCL Container: Es ist zwingend notwendig, dass sie Ware sehr gut verpackt ist. Nur so können eventuelle Schädigungen vermieden werden.

Auch bei der Berechnung der Seefrachtkosten erfolgt logischerweise die Abwägung zwischen LCL und FCL Container. Auch in diesem Fall wird daher die Breakpoint Berechnung angewandt, um herauszufinden, wann welcher Container die günstigere Option ist. Dabei spielt nicht nur das Gewicht und Volumen der Ware eine Rolle, sondern auch die Umschlagkosten der gewählten Strecke und anderen Konditionen.

Transportkosten Seefracht

Transportkosten Seefracht berechnen - Allgemeine Ermittlung der Seefrachtkosten

Um die Transportkosten für die Versendung von Waren via Schiff zu ermitteln, werden mehrere Kostenpunkte einbezogen. Auf diese Weise erfahren Sie, welche Faktoren relevant sind und wie Spediteure ihre Preise kalkulieren.

Transportkosten Seefracht berechnen – Eingerechnet werden:
Seefrachtrate
+ Hafengebühren
+ Auslieferung der Ware
+ Kosten für den Zoll
= Gesamttransportkosten für den Transport via Schiff

Transportkosten Seefracht berechnen - Seefrachtrate

Abhängig von der Reederei werden unterschiedliche Seefrachtraten festgelegt, die mit jedem Monat schwanken. Letztere betreffen festgelegte Containergrößen und festgelegte Strecken. Hier schlagen auch Nebenkosten zu Buche wie Kerosinpreise in Form von Treibstoffzuschlägen, aber auch andere regionenbezogene und saisonabhängige Gebühren.

Transportkosten Seefracht berechnen - Hafengebühren

Diese auch als Terminal Handling Charges bezeichneten Kosten entstehen bei der Entladung auf das Terminal und gelten für jeden Umschlag. Diese Abgaben sind meist unabhängig davon, um welche Größe es sich bei den Containern handelt. Das heißt, dass auch bei Volumengütern bis zu einer gewissen Größe keine höheren Hafengebühren anfallen.

Transportkosten Seefracht berechnen - Auslieferung der Ware

Die Container am Containerterminal auszuladen, ist die eine Sache. Die andere ist es, dass die Ware noch zum Kunden geliefert werden muss. Für diesen Weg kann aus unterschiedlichen Verkehrsträgern gewählt werden, ob Bahn, Binnenschiff oder LKW – je nach Ort, Preis, umwelttechnischen Gesichtspunkten und Unaufschiebbarkeit der Sendung. Ein weiterer Kostenpunkt, der auch berücksichtigt werden sollte, sind die Drop Off Kosten. Die sogenannte Drop-off-Charge ist die Gebühr für die leere Rückfracht des gemieteten Containers. Manchmal entfällt dieser Zuschlag auch, wenn der Reeder die Container in exportstarke Regionen wieder mitnimmt.

Transportkosten Seefracht berechnen - Kosten für den Zoll

Auch beim Zoll fallen entsprechende Kosten an. Diese beinhalten die Kosten für das Personal, Steuern, Zollgebühren, eine Umlage der IT Systeme sowie ein Entgelt für die Erstellung der Dokumente. Die Zollkosten gelangen nur zu einem kleineren Teil zu dem jeweiligen Verzoller. Hauptsächlich gehen die Zollkosten an den Staat. Bei der Bearbeitung der Zollangelegenheiten ist es von großer Wichtigkeit, sehr gründlich vorzugehen. Gibt es Unstimmigkeiten, kann es schnell teuer werden und Sie verlieren kostbare Zeit.  

Kontaktieren Sie uns

Icon Büro

Hamburg Büro

Kattrepel 2
20095 Hamburg
Germany

Icon Haus

Düsseldorf Büro

Bäckerstrasse 2
40213 Düsseldorf
Germany

Icon Email

Kontaktmöglichkeiten

Tel.: +49 40 32 52 883-0
E-Mail: office@cgate-logistics.com

Icon Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
(UTC +1)